Einreisebedingungen fr Universittsausbildungen in Argentinien.

Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass die Einreisebedingungen verschieden sind: je nach Ursprungsland der Antragsteller, Studiendauer und belegte Kurse.
Auf der Basis des vorherigen Vermerks, bietet dieser Abschnitt eine ÜBERSICHT der verschiedenen möglichen „Fällen“. Trotzdem wird den internationalen Studierenden empfohlen, dass sie, sobald sie identifiziert haben, zu welchem „Fall“ sie gehören, die Information über den ganz persönlichen Fall ergänzen; gemäß:


• Verfügung 20699/06. (Download)


Information der NATIONALEN MIGRATIONSDIREKTION [DIRECCIÓN NACIONAL DE MIGRACIONES


Information des ARGENTINISCHEN AUSSENAMTES [CANCILLERÍA ARGENTINA


Information der Abteilung für Nationale Gültigkeit von Abschlüssen und Studien des Bildungsministeriums [Dpto. de Validez Nacional de Títulos y Estudios] (Anerkennung des Sekundarstufenabschlusses)


• Information aus der Abteilung für Gültigkeitserklärungen und Auslandsstudierende [Área de Convalidaciones y Estudiantes Extranjeros] des Sekretariats für Universitätspolitik
[Secretaría de Políticas Universitarias] des Bildungsministeriums (Gültigkeitserklärungen von Universitätsstudien aus Ländern, die spezifische Übereinkommen mit Argentinien unterschrieben haben):
• Unterstützung und Beratung der Universität an der Sie sich bewerben möchten.

Die Personen, die in die Republik Argentinien als Touristen einreisen, egal aus welchen Land sie kommen, können an argentinischen Universitäten studieren, ohne dass sich ihr Aufenthaltsstatus verändert, solange das Studium von kürzerer oder gleicher Dauer ist, wie die Aufenthaltsfrist, die ihnen bei der Einreise gewährt wurde.
Andererseits legt die Verfügung Nr. 20699 der Nationalen Migrationsdirektion [Dirección Nacional de Migraciones] (DNM), drei Kategorien von internationalen Studierenden fest, um Hochschulstudiengänge machen zu können.

 

FALL 1. INTERNATIONALE STUDIERENDE AUS LÄNDERN DES MERCOSUR UND PARTNERSTAATEN (Bolivien, Brasilien, Kolumbien, Chile, Ecuador, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela).


FALL 2. INTERNATIONALE STUDIERENDE AUS EXTRA-MERCOSUR-LÄNDER, DIE FÜR DIE EINREISE ALS TOURISTEN IN DIE REPUBLIK ARGENTINIEN KEIN VISUM BRAUCHEN.


FALL 3. INTERNATIONALE STUDIERENDE AUS LÄNDER, DIE FÜR DIE EINREISE ALS TOURISTEN IN DIE REPUBLIK ARGENTINIEN EIN VISUM BRAUCHEN.


Fall 1. Internationale Studierende aus Ländern des MERCOSUR und Partnerstaaten (Bolivien, Brasilien, Kolumbien, Chile, Ecuador, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela).
Sie können Hochschulstudiengänge in diesem Land machen, indem sie dazu als Touristen einreisen und ihren Aufenthalt als Studierende bei der Nationalen Migrationsdirektion [Dirección Nacional de Migraciones] innerhalb von 30 Tagen ab ihrer Einschreibung in der Universität beantragen, nebst:
a) Bescheinigung der Anmeldung in der Bildungsinstitution (was entweder vom Ursprungsland aus beantragt werden kann oder nach der Einreise in Argentinien).
b) Gültiger und aktueller Pass, Personalausweis oder Bescheinigung der Staatsangehörigkeit, ausgestellt von der entsprechenden, in der Republik Argentinien zugelassenen konsularischen Vertretung des Ursprungslandes.
c) Bescheinigung fehlender Vorstrafen vom Wohnort der letzten drei (3) Jahren, beglaubigt oder mit Apostille.
d) Bescheinigung fehlender Vorstrafen in der Republik Argentinien, ausgestellt von der Argentinischen Bundespolizei [Policía Federal Argentina].
e) Zahlung der entsprechenden Gebühr.
Ebenso müssen die Unterlagen der Ausbildungsabschlüsse in Betrag gezogen werden:
a) Die Studierende, deren Studienabschlüsse aus Mitgliedsstaaten des Haager Übereinkommens kommen, müssen folgende Schritte einhalten:
i. Legalisierung der Studienabschlussbescheinigung durch Bildungsbehörden des Ursprungslandes.
ii. Legalisierung der Studienabschlussbescheinigung durch das argentinische Konsulat im Land, in dem die Urkunde ausgestellt wurde.
b) Die Studierende, deren Studienabschlüsse aus Staaten kommen, die nicht das Haager Übereinkommen unterzeichnet haben, müssen folgende Schritte einhalten:
i. Legalisierung der Studienabschlussbescheinigung durch die Bildungsbehörden des Ursprungslandes.
ii. Legalisierung der Studienabschlussbescheinigung durch das argentinische Konsulat im Land, in dem sie ausgestellt wurde.
iii. Legalisierung der Studienabschlussbescheinigung durch das Ministerium für Auslandsbeziehungen und Kultus [Ministerio de Relaciones Exteriores y Culto].
Nachdem die entsprechenden Formalitäten durchgeführt worden ist, muss die ANERKENNUNG des Sekundarstufenabschlusses gemacht werden, also die Anerkennung der ausländischen Sekundarstufe als äquivalent mit dem nationalen argentinischen Abschluss.
Wenn die Sekundarstufenabschlussbescheinigung in einem Land ausgestellt wurde, dass ein Abkommen mit Argentinien hat, muss die Anerkennung durch das Bildungsministerium [Ministerio de Educación] gemacht werden.
Die Republik Argentinien hat unterzeichnete Abkommen mit folgenden Ländern: Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Spanien, Frankreich, Italien, Mexiko, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela.
Wichtig: Während des Anerkennungsverfahrens können sich die Bewerbenden an der Universität einschreiben, in der Universität mithören und Prüfungen ablegen. Wenn bei Beendigung des Studiengangs das Anerkennungsverfahren noch nicht beendet ist, wird eine Abschlussbescheinigung ausgestellt, in der angegeben wird, dass Sie den professionellen Beruf in der Republik Argentinien noch nicht ausüben können.
Mehr Information, siehe: www.me.gov.ar/validez.


Fall 2
. Internationale Studierende aus EXTRA-MERCOSUR-LÄNDERN, die für die Einreise als Tourist in Argentinien KEIN VISUM BRAUCHEN.
Sie können Hochschulstudien in diesem Land machen, indem sie dazu als Touristen einreisen und ihren Aufenthalt als Studierende bei der Nationalen Migrationsdirektion [Dirección Nacional de Migraciones] innerhalb von 30 Tagen ab ihrer Einschreibung an der Universität beantragen, nebst:
a) Bescheinigung der Anmeldung in der Bildungsinstitution (welche vom Ursprungsland aus beantragt werden kann oder nach der Einreise in Argentinien).
b) Gültiger und aktueller Pass, Personalausweis oder Bescheinigung der Staatsangehörigkeit, ausgestellt von der entsprechenden, in der Republik Argentinien zugelassenen konsularischen Vertretung.
c) Legalisierte Geburtsurkunde,
d) Bescheinigung fehlender Vorstrafen vom Wohnort der letzten fünf (5) Jahren, beglaubigt oder mit Apostille;
e) Bescheinigung fehlender Vorstrafen in der Republik Argentinien, ausgestellt von der Argentinischen Bundespolizei [Policía Federal Argentina].
f) Zahlung der entsprechenden Gebühr.
Ebenso muss die Ausbildungsunterlagen in Betrag gezogen werden:
c) Für Studierende, deren Studienabschlussbescheinigungen aus Mitgliedsstaaten des Haager Übereinkommens kommen, müssen folgende Schritte einhalten:
i. Legalisierung der Studienabschlussbescheinigung durch die Bildungsbehörden des Ursprungslandes.
ii. Legalisierung der Studienabschlussbescheinigung durch das argentinische Konsulat im Land, in dem die Dokumentation ausgestellt wurde.
d) Die Studierende, deren Studienabschlussbescheinigung aus Staaten kommen, die nicht das Haager Übereinkommen unterzeichnet haben, müssen folgende Schritte einhalten:
i. Legalisierung der Studienabschlussbescheinigung durch die Bildungsbehörden des Ursprungslandes.
ii. Legalisierung der Studienabschlussbescheinigung durch das argentinische Konsulat im Land, in dem sie ausgestellt wurde.
iii. Legalisierung der Studienabschlussbescheinigung durch das Ministerium für Auslandsbeziehungen und Kultus [Ministerio de Relaciones Exteriores y Culto].
Nachdem das entsprechende Verfahren durchgeführt worden ist, muss die ANERKENNUNG des Sekundarstufenabschlusses gemacht werden. Dies ist die Anerkennung der ausländischen Sekundarstufe als äquivalent mit den nationalen argentinischen Abschlüssen.
Wenn die Sekundarstufenabschlussbescheinigung in einem Land ausgestellt wurde, dass ein Abkommen mit Argentinien hat, muss die Anerkennung durch das Bildungsministerium [Ministerio de Educación] gemacht werden.
Die Republik Argentinien hat unterzeichnete Abkommen mit folgenden Ländern: Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Spanien, Frankreich, Italien, Mexiko, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela.
Wichtig: Während des Anerkennungsverfahrens können sich die Bewerber anmelden, in die Universität einschreiben, in der Universität mithören und Prüfungen ablegen. Wenn bei Beendigung des Studiengangs das Anerkennungsverfahren noch nicht beendet ist, wird eine Abschlussbescheinigung ausgestellt, in der angegeben wird, dass Sie den professionellen Beruf in der Republik Argentinien noch nicht ausüben können.
Mehr Information, siehe: www.me.gov.ar/validez.


Fall 3
. Internationale Studierende, die für die Einreise als Tourist in Argentinien EIN VISUM BRAUCHEN.
Sie müssen die Anmeldung an einer argentinischen Universität von ihrem Ursprungsland aus beantragen und diese Universität wird den Antrag zur Einreisegenehmigung der Studierenden bei der Nationalen Migrationsdirektion [Dirección Nacional de Migraciones] einreichen.
Mit der Einreisegenehmigung ins Land und der Zulassung an der Universität werden die Studierenden ihr Visum im argentinischen Konsulat in ihrem Land beantragen, die sie auch bekommen werden, sofern sie folgende Anforderungen erfüllen:
• Identität mit gültigem und aktuellem Pass ausweisen;
• Bescheinigung fehlender Vorstrafen vom Ursprungsland oder wo der Wohnsitz während der letzten fünf (5) Jahre gewesen ist.
• Geburtsurkunde vorlegen.
• Finanzielle Mittel für Unterhalt und Unterkunft in Argentinien nachweisen;
• Nötige Sprachkenntnisse der nationalen Sprache nachweisen;
• Kenntnis davon nehmen, dass ihre Einreise nur für den Zweck des Studiums genehmigt wird, das den Antrag auf Aufenthaltsgenehmigung veranlasst hat;
• Zahlung der entsprechenden Gebühr.
Nach Erfüllung dieser Formalitäten wird in allen Fällen ein temporärer Aufenthalt für zwei Jahre genehmigt, der verlängert werden kann, sofern das Fehlen der Vorstrafen in Argentinien und die Tatsache, reguläre Studierende zu sein, eingehalten wird, und die Zahlung der spezifischen Gebühren gemacht wird.



Wenn es um die Teilnahme an kulturellen oder Schüleraustausch geht, um Praktika oder Teilstudien einer universitären Ausbildung zu machen, sind Studierende aus dem MERCOSUR und Partnerstaaten ausgenommen, während:
Internationale Studierende aus EXTRA-MERCOSUR-LÄNDERN, für die Einreise als Tourist in Argentinien KEIN VISUM BRAUCHEN.

Wenn die Anmeldung an der universitären Institution gemacht ist, müssen die Studierende innerhalb von 30 Werktagen vor der Nationalen Migrationsdirektion (DNM) erscheinen, und zwar mit: der Bescheinigung der Anmeldung in der Bildungsinstitution und im entsprechenden Kurs, gültiger und aktueller Pass (oder Personalausweis) oder Staatsangehörigkeitsbescheinigung, Bescheinigung fehlender Vorstrafen aus dem Wohnort der letzten fünf Jahren, beglaubigt oder mit Apostille; Bescheinigung fehlender Vorstrafen aus der Republik Argentinien.
Internationale Studierende aus Extra-MERCOSUR-LÄNDERN, die zur Einreise als Touristen in Argentinien ein Visum brauchen.
Die universitäre Institution wird für die ausländischen Personen bei der DNM die Einreisegenehmigung für nationales Territorium durch ein spezifisches Formular beantragen. Die DNM wird diesen Antrag genehmigen oder ablehnen. Im ersten Fall wird die ausländische Person, nach dem Bescheid, das Visum beim Konsulat beantragen, um an dem angestrebten Kurs teilzunehmen, was ihr gewährt werden wird, sofern sie ihre Identität, und fehlende Vorstrafen vom Wohnort der letzten fünf Jahren ausweist, ihre Geburtsurkunde vorlegt, finanzielle Mittel für den Unterhalt und Unterkunft in Argentinien nachweist und über genügende Kenntnisse der nationalen Sprache verfügt.
Nach Erfüllung dieser Formalitäten wird in allen Fällen ein spezieller, vorübergehender Aufenthalt genehmigt, für die Dauer von einem Jahr, außer dass die Kursdauer, die Teilnahme an den kulturellen oder Schüleraustauschprogrammen, die Praktika oder Teilstudien eines universitären Studiengangs kürzer als ein Jahr sind. In diesem Fall wird der Aufenthalt für die Dauer desselben genehmigt werden.
Alle ausländischen Personen mit einem abgeschlossenen Hauptstudium, die ein Aufbaustudium machen wollen, haben auf Folgendes zu achten:
Vom Staat regulierte Berufe, die eine Abschlussanerkennung oder ein Abschlussanerkennungsverfahren und Immatrikulation brauchen, um Aufbaustudien zu machen, im Fall dass es Abschlüsse aus dem Ausland sind:
Berufe mit Hochschulabschluss:
Arzt/In
• Zahnarzt/In
• Apotheker/In
• Psychologe/In
• Biochemiker/In
• Diplom in Krankenpflege
• Phonoaudiologe/In
• Diplom in Phonoaudiologie
• Diplom in Ernährungswissenschaften
• Geburtshelfer/In
• Diplom in Geburtshilfe
• Kinesiologe/In
• Diplom in Kinesiologie
• Diplom in Produktion von Bio-Bildern
• Beschäftigungstherapeut/In
• Berufe Klinischer Analysen
• Technische Kurse
• Cytotechnologe/In
• Krankenpfleger/Krankenschwester
• Chirurgische/r Instrumentierer/In
• Technische/r Optiker/In
• Fußpfleger/In
• Techniker/In in Hämatologie
• Techniker/In in Hämotherapie
• Techniker/In in Ernährungsindustrie
• Techniker/In in Orthetik und Prothetik
• Techniker/In in Zahnprothesen
• Techniker/In in kardiologischer Praxis
• Techniker/In in Radiologie
• Labortechniker/In
• Anästhesie-Techniker/In

ANERKENNUNGSVERFAHREN VON UNIVERSITÄTSABSCHLÜSSEN


• Vorlegung der Abschlussbescheinigung, um den Beruf in der Republik Argentinien auszuüben, aus einem Land, mit dem Argentinien ein Gegenseitigkeitsabkommen hat: Die Formalitäten werden über die SPU gemacht, mit automatischer Anerkennung oder Anpassung durch ein Abschlussexamen an einer nationalen Universität. Bereich Anerkennungen und Auslandsstudierende [Área Convalidaciones y Estudiantes Extranjeros)]
• Vorlegung der Abschlussbescheinigung, um einen Beruf in der Republik Argentinien auszuüben, aus einem Land, mit dem Argentinien KEIN Gegenseitigkeitsabkommen hat: Interessierte müssen ihren Abschluss an einer nationalen Universität durch ein Verfahren anerkennen lassen (Studienäquivalenz).
• Vorlegung der Abschlussbescheinigung, um Aufbaukurse zu belegen: es ist eine direkte Einschreibung in Aufbaustudiengängen mit ausländischen Hochschulabschlüssen erlaubt, sofern die Aufbaustudien während ihrer Abwicklung nicht die Ausübung des Berufes erfordern.
EINREISE VON PERSONAL DIPLOMATISCHER VERTRETUNGEN UND/ODER DIREKTE FAMILIENANGEHÖRIGE
Anträge auf Einschreibung in universitären Einrichtungen von Personal diplomatischer Vertretungen und/oder ihren direkten Familienangehörigen müssen von der obersten diplomatischen Behörde unterzeichnet sein, dem der Antragsteller angehört, und sie dann über das Ministerium für Außenbeziehungen, Internationalem Handel und Kultus [Ministerio de Relaciones Exteriores, Comercio Internacional y Culto] kanalisieren, Organismus der die Unterlagen für die Formalitäten an die Nationale Direktion für Universitäre Verwaltung [Dirección Nacional de Gestión Universitaria] vor dem 31. März weiterleitet - Ministerieller Beschluss [Resolución Ministerial] Nr. 456/80.
Der Antragsteller muss folgende Unterlagen einreichen:
a) Diplomatenpass und Beglaubigung, die seinen Status als vor der argentinischen Regierung akkreditierten ausländischen Funktionär bescheinigt, und im Falle eines direkten Familienangehörigen, die Dokumentation, die diese Beziehung oder Verwandtschaftsgrad ausweist.

b) Sekundarstufenabschlussbescheinigung, ordnungsgemäß legalisiert, um bei Gelegenheit bei der Universität eingereicht zu werden.